volksmusig

 

PRESSEMITTEILUNG vom 8. März 2017

 

Volksmusik Festival Rapperswil-Jona
Kein Festival mehr – Verein aufgelöst

Das Volksmusik Festival Rapperswil-Jona ist Geschichte. Nach fünf Durchführungen und zuletzt zwei Jahren Pause wurde der Verein aufgelöst. Das verbleibende Vereinsvermögen wird an kulturelle Institutionen gespendet.

Das Festival hat viele Höhepunkte erlebt. Die Auftritte von Carlo Brunner und der Alderbuebe mit Willi Valotti bei den Galakonzerten auf Schloss Rapperswil bleiben unvergesslich und waren stets ausverkauft. Zahlreiche Formationen, vor allem aus der Ostschweiz und dem Engadin, konnten in Restaurants der Altstadt auftreten. Das Schweizer Fernsehen berichtete sogar in einer Sommerserie darüber. Aber jetzt ist Schluss.

Fehlende Sponsoren, der geringe Zuspruch in der Bevölkerung und wenig Interesse bei einigen Restaurants liessen den Verein, der eigens für dieses Festival gegründet worden war, resignieren. Wie Präsident Hans Länzlinger an der ausserordentlichen Mitgliederversammlung ausführte, ist der Entscheid nicht leicht gefallen. Er schliesst auch nicht aus, dass später wieder ein Anlauf genommen werden könnte, sobald sich die Wirtschaftslage beim lokalen Gewerbe wieder etwas verbessert hat. Getragen wurde das Festival durch Beiträge von Hauptsponsoren, Gönnern, kleinen Eintrittspreisen vom Publikum und kleine Beiträge der Restaurants.

Das verbleibende Vereinsvermögen wird an kulturelle Institutionen in Rapperswil-Jona gespendet. So kommen der Teamchor Jona, die Stadtsänger Rapperswil, Pro Musicante (Haus der Musik) und der Kinder- & Jugendchor Rosenstadt in den Genuss von je einigen tausend Franken. (pd/hpr)